Impellerpumpen

KIESEL-Impellerpumpen sind trocken- und selbstansaugende Rotationspumpen. Sie vereinen in sich alle Eigenschaften von Kreisel- und Verdrängerpumpen.

Das Arbeitsprinzip ist ganz einfach:

Das Herz der Pumpe ist ein elastisches Neoprene-Flügelrad, dessen Flügel durch die Drehbewegung an einer Exzenterplatte umgebogen werden. Auf der Saugseite gehen die Flügel durch Eigenspannung auseinander. Der Saugraum vergrößert sich und es entsteht ein Vakuum, wodurch die Pumpe selbstständig trocken ansaugt.

Auf der Druckseite werden die Flügel durch Die Exzenterplatte zusammengedrückt. Die Zwischenräume werden kleiner und entleeren sich.

KIESEL-Impellerpumpen werden in tragbaren Ausführungen (bis zur Größe IP 03) und stationären oder fahrbaren Ausführungen geliefert. Sämtliche mit dem Produkt in Berührung kommenden Pumpenteile sind aus Chromnickelstahl, Werkstoff-Nr. 1.4301, 1.4404 oder 1.4571 elektrolytisch polierter Ausführung, sowie Elastomeren nach FDA gefertigt. Serienmäßig können die Pumpen mit einem Bypass oder ohne Bypassregulierung geliefert werden.

Die Pumpen werden mit folgenden Antrieben ausgerüstet:

  • Wechselstrommotor 1450 min-1
  • Drehstrommotor 1450 min-1
  • Polumschaltbarer Drehstrommotor 700/1400 min-1
  • Regelgetriebemotor 200-1400 min-1 variabel
  • Frequenzregulierung ca. 150-1500 min-1

Anschlüsse 90° oder Schlauch 180°.

Kontakt

Thomas Kraljevic
Tel.: +49 (0) 7131 2825-56

hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter.

Anwendungsbereiche

Winzer

zurück zur Übersicht