Umkehrosmose

Die KIESEL-Umkehrosmose wurde speziell für die Kellereiwirtschaft entwickelt. Wir haben Modelle entwickelt, welche einen wirtschaftlichen
Entzug von Wasser aus Traubenmost ermöglichen.

Ziel ist es, durch die Mostkonzentration gute Qualitäten noch weiter zu
steigern und Jahrgangsunterschiede auszugleichen.

Die Entwässerung von Flüssigkeiten konzentriert das Produkt mit allen Inhaltsstoffen. Das bedeutet, dass sich beim Traubenmost nicht nur der Zuckergehalt, sondern auch die Anteile der Inhalts-, Farb-, Aromastoffe
und der Säuren erhöhen.

Dies ist der grundsätzliche Unterschied zur herkömmlichen Captalisierung
von Traubenmost, wobei nur der Zuckergehalt durch Zugabe von Saccherose erhöht wird.

Durch das Umkehrosmose-Verfahren wird über eine feinste Membran dem Most Wasser entzogen. Die feinen Poren lassen die Wassermoleküle durch, während die Mostinhaltsstoffe zurückgehalten werden. Die hohe Strömungsgeschwindigkeit des Gerätes hält die Poren frei, so dass eine kontinuierliche Arbeitsweise ermöglicht wird.

Für die schonende Behandlung des Mostes werden Hochdruckpumpen eingesetzt, welche einen Überdruck von max. 80 bar erzeugen müssen.

Die Anlagen sind auf eine Entwässerung von max. 20% ausgelegt.


zurück zur Übersicht